cover
Neulich fragte man mich: „Sag mal, wie kommt man denn überhaupt auf die Idee, so ein Buch zu schreiben?“ Mit „so ein Buch“ war mein Buch „Sei einfach und du wirst“ gemeint. Diese Frage traf mich eindeutig zu unerwartet und in einer vollkommen ungeeigneten Situation. Somit fühlte ich mich schlagartig […]

Warum schreibt man denn so ein Buch?


comp_dscf0868_edited
Oft werde ich gefragt, ob ich denn gern schreiben würde. Meine Antwort auf diese Frage lautet: Nein. Aber ich denke schreibend und wenn ich schreibe, dann schreibe ich nur das nieder, was ich vorher schon schreibend gedacht habe. Schreiben ist nicht meine Leidenschaft, sondern mein natürliches Mittel um mich zu […]

Schreiben




comp_11895240_745442365581955_6716907960242938668_o_edited
Ich sitze und warte. Ich sitze in einer Seniorenanlage die eher nach einer Anstalt riecht und warte auf einen Bekannten, den ich in ein paar Minuten hier treffen werde. Ich kenne diese Anlage und ihre Menschen. Einige gehen an mir vorbei und wir grüßen einander. Freundlich. Knapp. Viel geredet wird […]

Luftpost


comp_dscf4248_edited
Ich sitze in einem Warteraum. Ich sitze in einem Warteraum einer Praxis. Mit mir Herr Ahrens. Er sitzt im Rollstuhl und schläft. Tief und fest. Ich versuche ihn zu wecken. „Herr Ahrens! Herr Ahrens hören Sie mich?“ Herr Ahrnes hört mich nicht. Er schläft. Die Tür geht auf. Ein älterer […]

Nur das nicht!


comp_dscf6300_edited
Nie weiß ich so recht, wie ich es beschreiben soll. Nie, wie ich es nennen soll. Dieses Gefühl. Dieses Gefühl, das mich jedes Mal, sobald ich ein Zimmer eines Heimbewohners betrete, überfällt. Es ist fast immer das gleiche Bild, das mich beim Öffnen der Tür erwartet. Fast immer sitzen sie […]

Unzeit



OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Mehrfach fragte man mich, warum ich denn solche Geschichten schreibe? Unter „solche Geschichten“ meinten sie meine Geschichten aus den Altenheimen. Auf diese Frage mit einem Satz zu antworten ist mir schier unmöglich. Denn ich verfolge mit diesen Geschichten die unterschiedlichsten Ziele. Ich könnte fast sagen, mit jeder einzelnen Geschichte verfolge […]

Mehrfach fragte man mich, warum ich denn solche Geschichten schreibe


r0364904_edited
Diese, folgende Geschichte ereigenete sich im Jahre 2015. Ich sitze in einem Heim. In einem Heim für alte Menschen. Es ist früh am Morgen. Im Raum mit mir sitzen andere Menschen. Alte Menschen. Es ist mein erster Tag als Betreuerin. Meine Kollegin sitzt an einem Tisch und schmiert ein Brötchen. […]

Zauberwort


comp_r0364904_edited_edited8
Die folgende Geschichte ereignete sich im Jahre 2015.   Ich stehe in einer kleinen Küche. In einem Aufenthaltsraum. In einem Heim für ältere Menschen. Es ist früh am Morgen und ich bereite Frühstück vor. Auf den Tischen stehen die Tassen, Becher und Teller wie erwünscht. Es ist mein dritter Tag. […]

Zauberwort Teil II.



dscf1908_edited
„Manchmal beneide ich die Toten.“ Diesen Satz hörte ich neulich von einer Bewohnerin eines Elternheimes. Es ist ein Satz, den ich nicht zum ersten Mal höre. Und es ist ein Satz, der mich nie unerwartet trifft aber mich immer verstummen lässt. Denn was soll ich sagen? Normalerweise müsste ich versuchen, […]

„Manchmal beneide ich die Toten“


comp_dscf1078_edited
Neulich fragte ich mich, warum ich eigentlich die Geschichten aus den Altenheimen niederschreibe. Die Antwort auf diese Frage fand mich gestern. Gestern, als ich mit einem älteren Herren spazieren war und ich ihm am liebsten erzählt hätte, wie viele Geschichten ich schon über ihn und seine Gedanken in Form geschüttet […]

Neulich fragte ich mich


comp_dscf0882_edited
Sobald die Menschen erfahren, dass ich auch in einem Altersheim arbeite, fragen sie sofort: „Ja, was machst Du denn da im Altersheim?“ Und wenn ich dann antworte, ich sei Seniorenbetreuerin, dann kommt sofort die nächste Frage: „Was ist denn das?“ Hier nun eine Kurzbeschreibung. Diesen Beruf gibt es noch nicht […]

Was machst Du denn eigentlich im Altersheim?



Susanna M. Farkas - Sei einfach
Sokan kérték, hogy néha egy-egy magyar nyelvü szöveget is mutassak. Amit most küldök, az a német nyelvü könyvem „Egyerüen csak légy és leszel“ elöszó magyar nyelvü fordítasá. Forditotta Gulyás István. „Elsöszó IáááVincent, a kiscsacsi életéröl szóló történetek nem jöttek volna létre, ha nem lenne az a szilárd meggyözödésem, hogy nem […]

Elöszó


comp_dscf4906_edited
Meine kurze Antwort darauf lautet: Weil wir nur so etwas ändern können. Solange wir das Ziegelsteine des Gebäudes, in dem wir leben, nicht kennen, können wir nichts ändern. Solange wir nicht wissen, welche Ziegelsteine tatsächlich zu uns gehören und welche uns von verwandten und/oder fremden Händen eingebaut wurden und stetig […]

Oft werde ich gefragt, warum denn die Selbsterkenntnis so wichtig ...


comp_dscf4907_edited
Es ist Dienstag Vormittag. „Gehst Du heute wieder mit Herr Weinert spazieren?“ „Ja klar, kann ich machen.“ „Guten Tag Herr Weinert. Da bin ich wieder!“ „Ah…Susanna!“ Freudestrahlend umarmt er mich. Umarmen wir uns. „Schön, dass Sie wieder gekommen sind!“ „Ja, Herr Weinert und das Wetter ist wieder sehr schön. Wollen […]

Altwerden ist nichts für Feiglinge