Monthly Archives: August 2021


Drei Buchstaben, die nicht weiten sondern erdrücken. Drei Buchstaben in dieser gefährlichen Reihenfolge. Ach, gäbe es doch dieses kleine Wörtchen „Ich“ nicht! Wie viel Leid und Elend klebt an diesem Ich. Ich, ich, ich. Tönt es aus all unseren Poren. Ich will. Ich will noch mehr. Noch mehr. Bestimmt all […]

Drei Buchstaben die erdrücken



Meinen Nachnamen zu lesen und auszusprechen ist für alle, die kein ungarisch können, eine Qual. Mein Name lautet Marosvölgyi. Gesprochen hört es sich ungefähr so an: Maroschwöldji. Um mit meinem Namen nicht immer und immer wieder auffallen zu müssen, habe ich mir den Nachnamen meiner Mutter geschnappt und ihn mir […]

Retrograd



Eine Geschichte wie eine Porzellanpuppe Es gibt Romane- dicke, dünne, kurze, lange, spannende, langweilige, sprachlich geschliffene und weniger reife. Fast alle gestatten es, über sich zu schreiben. Fast alle gestatten es, sich einfangen zu lassen. Aber es gibt doch immer wieder Ausnahmen. Ausnahmen, die, je mehr man nach ihnen greift, […]

Rezension zu Philippe Claudels Buch Monsieur Linh und die Gabe ...