Der Preis


Brief eines Lesers:

24.Januar 2018

„Hallo Susanna, du fragst, ob wir Kinder für die Eltern verantwortlich sind? Meine Antwort darauf lautet: ich weiß es nicht.

Mein Vater war und ist ein Trinker und meine Mutter litt unter seinen Ausbrüchen, unter seiner Aggressivität. Ich selbst versuchte irgendwann aus diesem Leben auszubrechen und zog schon recht früh aus. Lange dachte ich, ich sei nun unabhängig von ihnen. Bis ich im Alter von knapp 50Jahren erkannte, dass ich meine Eltern eigentlich nie richtig verlassen habe. Immer war ich für meine Mutter da und immer hoffte ich meinem Vater doch noch aus seiner Sucht helfen zu können. Ich fühlte mich für sie verantwortlich und das seit meiner Kindheit. Es ist eine scheußliche Erkenntnis, wenn man sieht, dass man sein ganzes Leben immer erwachsen sein und für seine Eltern verantwortlich sein musste, oder sich zumindest so fühlte. Nun bin ich auch schon fast im Rentenalter, fühle mich immer noch für die Beiden verantwortlich und frage mich: wann werde ich endlich mein Leben leben dürfen? Wann werde ich endlich frei, ohne auf sie achten zu müssen, Entscheidungen treffen können? Das schlimmste ist, dass ich Angst habe sterben zu müssen, ohne mein Leben gelebt oder zumindest gefunden zu haben.

Ich weiß wirklich nicht, ob wir Kinder für unsere Eltern verantwortlich sind oder sein sollten. Ich glaube, da gibt es keine Ja oder Nein Antwort, aber ich weiß, das es viele Menschen gibt, die ein ähnliches Schicksal hatten, wie ich, die auch nie richtig Kinder sein durften, weil sie seit ihrer Geburt immer nur eines im Sinn hatten, nämlich das Wohlergehen ihrer Eltern und dafür mit ihrem Leben zahlten. Ist dieser Preis nicht zu hoch? Aber was soll ich machen? Nun sind sie zu alt, zu bedürftig. Nun brauchen sie mich.“

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.