Rezension „Wintermärchen auf Dackelbeinchen“


Dackelmenschen schreiben Dackelgeschichten für Dackel in Not

Eine reizende Geschichte

Es gab einmal ein paar Herzen die schlugen. Für Hunde. In Not. Diese Herzen taten sich zusammen und beschlossen ihrer Berufung zu folgen. Der Berufung eines jeden Herzens. Aus Liebe zu handeln.

Vor zwei Jahren zu Weihnachten schrieben sie ihr erstes Dackel-Büchlein. Letztes Jahr zu Weihnachten gab es einen Dackel-Kalender und dieses Jahr erneut eine Dackel-Geschichte.

Als großer Dackelnarr konnte ich es natürlich kaum erwarten, dieses Buch endlich lesen zu dürfen. Gestern fand ich endlich die Zeit und ich muss gestehen: das Buch ist für jeden, der zur Zeit keinen Dackel hat, eine große Gefahr! Denn die Liebe zu den Tieren war die führende Kraft der Autoren, und genau diese Liebe küsst verschüttete Erinnerungen aber auch Wünsche nach einem neuen Hund wach.

Es ist einfach eine rührende Geschichte mit Hauptprotagonisten, in die man sich nur verlieben kann.

Und jeder Hundebesitzer weiß, wie gefährlich es sein kann, wenn man sich in einen Hund oder Hunderasse verliebt.

Die Geschichte selbst ist schön geschrieben. Die Beschreibungen sind greifbar und plastisch.

Es gibt in ihr alles, was man von einer guten Geschichte erwartet. Spannung, Liebe, Hoffnung, Bangen, Freude und natürlich, da es eine Weihnachtsgeschichte ist, ein Happy End.

Die Bilder sind so passend ausgewählt, dass man nicht weiß, ob es erst die Bilder gab und dann die Geschichte, oder umgekehrt?

Ich möchte mich, genau wie vor zwei Jahren schon einmal, bedanken. Bedanken für den Einsatz und für die Liebe, die aus jedem einzelnen geschrieben Wort und jedem Bild zu spüren und zu sehen ist.

Ja, es ist eine Weihnachtsgeschichte. Für jeden.

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.