Schreck


Ich weiß nicht, wie es anderen Menschen, die schreiben, ergeht. Aber ich schreibe eigentlich immer mit dem Wissen, dass meine Texte keiner liest.

Doch gestern bekam ich einen Schreck.

Am Sonntag hatte ich keine Kraft mehr einen Text auf meine, diese Webseite zu verfassen und siehe da, eine Leserin hat mir am Montag Morgen geschrieben. Sie fragte, ob bei mir alles in Ordnung sei, denn es sei kein neuer Text erschienen. Sie lese meine Texte, schreibt sie. Jeden Morgen. Sie gäben ihr, so schreibt sie, viel Kraft. Meine Texte. Ich kann es irgendwie kaum glauben.

Doch ich reagierte schnell, wenn auch verspätet,  und veröffentlichte einen Text aus meinem Archiv.

Einen Vorteil hatte das Ganze: nun weiß ich, dass es wenigstens einen Menschen gibt, der meine Texte liest. Und nicht nur, gleich einer flatterenden Fledermaus, schnell überfliegt.

 

Leave a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.